aktiv werden im Netzwerk

 

4 Familien berichten
 

"Andere haben in diesen Zeiten nicht das gleiche Glück wie wir"

Wir sind eine kleine Familie, die den Kinderbonus weitergeben wird an Projekte und Organisationen, die Menschen in dringenderen Notlagen helfen. ► mehr zu unserer Motivation und den Organisationen ...

 

"Symbolisch ein klein wenig zur Gerechtigkeit für Familien beitragen"

Wir sind nicht mehr in der Situation, dass wir echte Care-Arbeit für kleine Kinder leisten müssen (also eher schon Füße ausstrecken und ausruhen) und wir wollen mit unserer Spende den Horizont etwas weiter ziehen. ► mehr zu unserer Motivation und der gewählten Organisation ...

 

"Gemeinsam blühen wir auf!"

In einem abendlichen Gespräch über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unser privates und das gesamtgesellschaftliche Leben haben wir gemeinsam beschlossen einen Teil des Kinderbonus abzugeben. mehr zu unserer Motivation und der gewählten Organisation ...

 

"Es müssen Orte durch diese Zeit kommen, die der Jugend existenzielle Kontakte ermöglichen"

Da wir keine finanziellen Einbußen durch die Situation hatten, geben wir den Kinderbonus gern weiter an einen Ort, der unglaublich wichtige Jugendarbeit leistet. Die Kinder sind auch dafür. ► mehr zu unserer Motivation und der gewählten Organisation ...

 


„Ich unterstütze die Aktion #kinderbonusspenden, weil sie den Blick auf die Familien lenkt, denen es nicht so gut geht. Gleichzeitig werden diejenigen, die weniger darauf angewiesen sind, zur Spende des Kinderbonus aufgerufen. Eine tolle Initiative für die Solidarität mit den schwächeren Familien in unserer Gesellschaft.“

Bischof Gothart Magaard


Hintergrund der Aktion #kinderbonusspenden

Die Corona-Pandemie hat viele Familien hart getroffen. Verlorene Jobs, Einkommenseinbußen, häusliche Gewalt, Mehrfachbelastungen, eingeschränkte Öffnungen von Anlaufstellen und Entlastungsangeboten sind nur einige Erfahrungen, die Familien machen mussten.

Die Bundesregierung hat reagiert und den Kinderbonus konzipiert. Ab dem 7.9.2020 werden über zwei Monate gesplittet 300€ Kinderbonus je Kind mit dem Kindergeld ausgezahlt.

 

Was ist das Anliegen der Aktion

Vielerorts wurden Familien und Kinder in der Coronakrise mit ihren Hilfebedarfen nicht ausreichend bedacht. Der Kinderbonus ist eine freundliche Idee der Bundesregierung. Wir empfinden diesen Kinderbonus dennoch als nicht weit genug gut durchdacht. 300€ helfen niemanden in einer wirklichen Krisensituation. Gerade die Situation von armen Familien hat sich noch einmal zugespitzt. Es gibt zudem Familien mit Migrationshintergrund, die z.B. keinen Anspruch auf Kindergeld haben. Familien macht auch mehr aus als Mutter-Vater-Kind: Was ist mit Familien, die aus mehreren Generationen bestehen? Wie erhalten jene Unterstützung?

Wir sind eine kleine Gruppe von Familien, die dies wahrnimmt und sich fragt: Was können wir tun? Wir haben den Eindruck, dass es Familien und Kinder gibt, die die 300€ viel dringender brauchen als wir selbst und haben entschieden, unseren Kinderbonus (oder auch Teile davon) weiterzugeben. Wir denken damit v.a. an die finanzielle Unterstützung von Strukturen, die Familien und Kinder in unterschiedlichsten Kontexten helfen und unterstützen (regional und überregional agierende Vereine, Verbände, kirchliche und nicht-kirchliche Einrichtungen).

 

Wer kann wie mitmachen

Jede*r kann sich frei der Aktion anschließen.

Es ist nicht das Ziel, dass jede*r 300€ spenden soll. Auch kleine Beträge sind toll.

Es geht nicht darum möglichst viel Geld zu spenden, sondern ein Zeichen zu setzen. Es ist also mehr eine Aktion als eine Spendenkampagne.

Berichtet gern, wenn auch ihr einen Teil eures Kinderbonus weitergegeben habt. Entweder über das Formular am Ende dieser Seite oder über eure Social Media Kanäle unter dem Hashtag #kinderbonusspenden.

Falls ihr nicht spenden möchtet/könnt, aber die Aktion unterstützendwert findet, teilt gern die Aktion in euren Social Media Kanälen oder über E-Mail in euren Netzwerken. Vorlagen dafür gibt es am Ende dieser Seite im Download-Bereich.

Wir danken Euch für Eure Unterstützung und hoffen auf viele Gleichgesinnte!

Dr. Jutta Petri & Nele Tanschus
 


5 schnelle Ideen für Spendenoptionen

Es gibt vielerorts viele wunderbare, engagierte Projekte und Organisationen, die sich für das Wohl von Kindern und Familien einsetzen. Für Unentschlossene oder kurzfristig Inspirierte haben wir hier einige Ideen gesammelt, wohin Unterstützung gehen könnte:

Die Stiftung Bildung setzt sich ein für beste Bildungschancen für Kinder und Jugendliche.

Spendenkonto:
GLS Bank
IBAN: DE43 43060967 1143928901
BIC: GENODEM1GLS


Die Diakonie unterstützt in vielen Projekten inbesondere Kinder und Familien in den jeweiligen Bundesländern.

In Hamburg gibt es z. B. verschiedene Projekte, die Kinder und Familien unterstützen:

Spendenkonto:
Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit
IBAN: DE76 200 505 50 1230 1432 55
Stichwort: „Kinder und Familien“

Oder in Schleswig-Holstein gibt es ein spezielles Projekt für Corona-Hilfen "Familien in Not":

Spendenkonto:
Diakonisches Werk Schleswig-Holstein
Evangelischen Bank eG
IBAN: DE 48 5206 0410 0406 4038 24
Stichwort: Corona-Familienhilfe


Die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel schützt und stärkt Kinder vor sexuellem Missbrauch und Gewalt.

Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE 25 660 205 00 0000 0006 00


Die Arche engagiert sich besonders für Kinder aus sozial benachteiligten Verhältnissen.

Spendenkonto:
Die Arche
IBAN: DE78 1002 0500 0003 0301 00
BIC: BFSWDE33BER
Kreditinstitut: Bank für Sozialwirtschaft
Stichwort: Zweck + Name und Adresse für Ihre Spendenbescheinigung


Die Hans-Rosenthal-Stiftung – schnelle Hilfe in akuter Not-e. V. setzt sich für Menschen ein, die unverschuldet in Not geraten sind.



Download-Bereich

Hier gibt es diverse Vorlagen: Kurzinfos zur Aktion für E-Mails, Vorlagen zum Teilen auf Twitter, per E-Mail, Instagram, Facebook, Pinterest.
Herunterladen und teilen gern gesehen!

Download: Aktion Kinderbonusspenden Twitter (png)
Download: Aktion Kinderbonusspenden Instagram (png)
Download: Aktion Kinderbonusspenden Facebook (png)
Download: Aktion Kinderbonusspenden Pinterest (png)
Download: Aktion Kinderbonusspenden E-Mail (png)
Download: Aktion Kinderbonusspenden Postkarte (pdf)

 


Initiatoren der Aktion

Dr. Jutta Petri, Ev. Arbeitsgemeinschaft Erwachsenenbildung der Nordkirche
jutta.petri(at)erwachsenenbildung.nordkirche.de
www.erwachsenenbildung-nordkirche.de

Nele Tanschus, Fachstelle Familien der Nordkirche
nele.tanschus(at)familien.nordkirche.de
www.familien-nordkirche.de

 


Ich habe mitgemacht!

Hinterlasst uns gern eine Nachricht, falls auch ihr Teile eures Kinderbonus an Projekte weitergegeben habt, die Familien und Kinder in Notlagen unterstützen.

Schreibt gern kurz, wohin und warum ihr den Kinderbonus weitergegeben habt. Name, Ort, Höhe der Spende könnt ihr ebenfalls gern schreiben, sind aber freiwillig.
 

Eintrag erstellen

* Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

 

 

Ich habe gespendet

  • 16.9.2020, 09:31 Uhr - Familie Gerber - Vetter | Hamburg

    Vielen Dank für die Idee! Wir sind eine Familie mit drei studierenden Kindern, die auch in der Corona-Zeit sicheren Verdienst haben durch (Kirchen-)Steuergelder und den Kinderbonus nicht wirklich brauchen. Wir haben uns daher sehr gern eurer Idee angeschlossen und miteinander beraten, wofür wir die 600 Euro, die wir zusätzlich erhalten, spenden: Erstens für Institutionen, die sich in Moria auf Lesbos einsetzen für die Geflüchteten und politisch engagieren für ihre Aufnahme in Deutschland (Kindernothilfe und Ärzt*innen ohne Grenzen). Außerdem haben wir bei über "Gofundme" die Harare Queers in Zimbambwe unterstützt, die sich Freiheit und Sicherheit für queere Menschen einsetzen.

  • 14.9.2020, 11:47 Uhr - Familie Pellert

    Danke für die gute Aktion! Auch wir haben einen Teil des Bonus weitergegeben und zwar aufgrund der aktuellen Lage in Moria, Griechenland, an die UNO-Flüchtlingshilfe. Diese hat seine Mitarbeiter*innen sofort vor Ort eingesetzt und den griechischen Behörden Hilfe angeboten, um den mehr als 12.000 Menschen, darunter mehr als 4.000 Kinder, sowie anderen gefährdeten Gruppen, darunter 407 unbegleitete Kinder, schwangere Frauen und ältere Menschen, direkt zu helfen. Das finden wir unterstützenswert. Danke und viele Grüße!

  • 8.9.2020, 08:46 Uhr

    Es ist so eine verrückte Welt - die einen bekommen ihr Geld weiter ausgezahlt und auf Grund von stornierten Urlauben, wenig Ausgeben durch Essen und Bummeln gehen, ist sogar mehr Geld als sonst auf dem Konto. Und bei anderen ist es eng, da ist Sorge um das Morgen, wie eigentlich die Handyrechnung zu bezahlen sei...

    Die Welt ist ungerecht, aber ich glaub dran, dass diese Aktion die Welt ein wenig besser machen kann!! 

  • 4.9.2020, 12:03 Uhr - Familie Kunert | Hamburg

    Wir auch und zwar an Hänsel und Gretel e.V. - Wir finden es ist eine sinnvolle Aktion und wir alle können schauen, wo unsere Prioritäten liegen sollten und vielleicht auch einmal zu reflektieren, wie gut es uns geht in Vergleich zu vielen anderen Menschen.

  • 4.9.2020, 11:59 Uhr - Familie T. | Stralsund

    Wir haben unseren Kinderbonus gespendet an Help Age Deutschland und an das Projekt "Küstenkinder müssen schwimmen können"  :-)